[Prolog] [Programm] [Arbeiten] [TV-Spot]
 
>> arbeiten >> Kunstuniversität Linz  >> Strauss Sarah >> index
Strauss Sarah
titel der arbeit Kammerer's Logbuch
studienrichtung TEXTIL;KUNST&DESIGN
 
abstract
„Kammerers Logbuch“ stellt den in Vergessenheit geratenen
Wiener Naturwissenschaftler Paul Kammerer (1880 bis 1926)
in eine neue Öffentlichkeit. Basierend auf Primär- und Sekundärliteratur
zum Leben und Schaffen des sogenannten „Krötenküssers“
wird versucht, seine Geschichte skizzenhaft zu rekonstruieren.
Das dafür beste Medium ist ein Weblog. Die kurzen
Beiträge behandeln die Themen aus dem jeweiligen Blickwinkel
der/des Schreibenden. Sie sind das subjektive Ergebnis einer
objektiven Betrachtung.
Der Blog versieht die Geschichte Paul Kammerers mit den Interpretationen
und Vorstellungen der Autorin und sucht eine
mögliche und keine absolute Wahrheit. Auch Kammerer selbst
hätte wohl zu diesem Online-Medium gegriffen. Seine Schriften
zielten nicht zuletzt darauf ab, die Wissenschaft in einfacher
Sprache dem breiten Publikum zu erklären. Vielleicht hätte
dann die Verleumdungs-Kampagne gegen ihn nicht so stark in
sein Leben eingegriffen, dem er mittels Kopfschuss am Semmering
ein Ende gesetzt hat. Ausgangspunkt dieser Kampagne
war der Vorwurf, Kammerer hätte seine biologischen Erkenntnisse
gefälscht. Dieser Betrug ist Ausgangspunkt der dazugehörigen
Installation. Wo Kammerer angeblich mit Tinte versucht
hat, genetische Änderungen an Kröten zu fälschen, wird hier die
Behauptung vertreten, Bananen würden im UV-Licht blau erscheinen.
(Dieser Effekt wird fälschlicherweise auch als leicht
zu realisierende Partydeko angepriesen.) Und wie Kammerer
vielleicht mit Tinte nachgeholfen hat, passiert das hier mit dem
Auftragen von UV-Farbe.
   
   
arbeiten 
 
© kunstuniversität linz, hauptplatz 8, A4010 linz, +43 732 7898-0